Archiv für Juli 2010

Aphorismus der Woche V

Der Märtyrertod zeichnet die Religion aus. Im Burn Out hat der Kapitalismus sein Weißes Martyrium gefunden.

Ausgewachsen

Sie hat begonnen, die undankbare Aufgabe, den Abstieg zu organisieren. Eine Epoche abzuwickeln. Wir können nicht alle an Aufstieg und Blüte beteiligt sein. Irgendwann hat es sich einfach ausgewachsen, irgendwann beginnt mit langsamem Schrittchen für Schrittchen der Abstieg. Mühsam, undankbar, langwierig. Irgendwann sind Ideen zuende gebracht. Es kann nicht immer Gipfel sein. Irgendwann ist die Katastrophe passiert. Es gilt den letzten Akt zu verwalten. Aus dem Abstieg keinen Absturz werden zu lassen. Mit Sicherheit wird es neue Blütezeiten geben. Nur werden wir nicht dabei sein. Alles nicht so schlimm. Nur hört auf, von Wachstum zu schwadronieren. Es hat sich ausgewachsen. Wie gesagt: Halb so schlimm, nichts wächst ewig. Und ein Baum kann grünen, auch wenn er seine letztgültige Höhe erreicht hat. Sofern man nicht die Axt an ihn legt.